Joschi hat die Hosen an

Neulich beim Einkaufen stand ich an der Kasse neben einer Mutter, die mit einem etwa achtjährigen Jungen unterwegs war. Der Junge – Joschi – fegte flugs die Shampoo-Miniaturen aus dem Regal neben sich auf den Boden. Seine Mutti forderte ihn dreimal dazu auf, sie wieder aufzuheben, was Joschi jedesmal mit einem souveränen „Nein“ abschmetterte, das keine Widerrede duldete. Seine Mutti widersprach auch nicht mehr und hob die Shampoos selbst wieder auf. Weil – „ist ja egal, wer sie aufhebt“.

Joschi hat halt die Hosen an.

Selber Tag, im Laden gegenüber: ein Kind sitzt in der Kühltheke auf den Joghurts und quengelt herum, daß ihm langweilig ist. Zwei Kinder spielen Kriegen und rennen Leute über den Haufen. Ein Kind rollt Kürbisse durch den Laden, weil es Kegeln spielen will. Die Erwachsenen tun so, als wäre das alles völlig normal. Ich kaufe ein und verstehe die Welt nicht mehr.