spiraltaenzer.de

Archiv: Dienstag, 14. Juni 2011

:: WochenendRückblick ::

[Wetter] Sonnig genug für einen leichten Sonnebrand – mein erster seit 2004 :D Windig, pompös-wolkig. Juniwetter halt.

[Gemacht] Wir waren am Samstag auf dem Pfingstmarkt im Angelbachtal; nach fünf Minuten war ich zwischen den ganzen Ramsch-Waren, Marktschreiern und orientierungslosen Leuten total genervt. Und dann krachte Frau Göttin in diese Situation hinein, daß es sich gewaschen hat. Rückverbindung pur. Danach war alles anders. Wir verliefen uns auf dem Weg zum Auto, konnten einen Riesensack Kirschen aus dem Garten einer Anwohnerin für einen Euro kaufen, hatten viel zu lachen – und am Ende eben Sonnenbrand. Perfekt. Ansonsten habe ich dieses Wochenende genutzt, einen Teil meines Zimmers in Umzugskisten zu stopfen und im Garten des neuen Hauses den Schnecken beim Grasen zuzuschauen. Und genäht hab ich auch.

[Gehört] Covenant. VNV Nation. Tool.

[Gelesen] Cody McFadyen: Die Blutlinie. Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht.

[Getrunken] Leitungswasser, Darjeeling und einen feinen Ananas-Bananen-Smoothie.

[Gegessen] Gemüsepizza vom Blech. Karotten-Curry-Suppe. Johannisbeeren aus dem eigenen Garten. Überhaupt viel Obst.

[Gedacht] Ich habe mir ernsthafte Gedanken über mein Blog gemacht. In letzter Zeit gibt’s mehr und mehr veganen Content und das interessiert bestimmt nicht alle meine Leserinnen. Sollte ich ein separates veganes Blog schreiben? Hab ich dazu überhaupt Lust? Eigentlich gehört ja alles zusammen – auch wenn ich gerade nicht viele Artikel mit feministischem Inhalt verfasse, ist das noch immer mein Thema, genau wie Patchwork, Spiri und so. Anders als Vegetarismus scheint mir Veganismus aber ein Lifestyle zu sein. Und außerdem stehe ich auf Ernährungsphysiologie. Themen kommen eben phasenweise auf – wahrscheinlich werde ich also weiterhin nur dieses eine Blog schreiben.

[Gelacht] Ebenfalls phasenweise.

[Gefreut] Über eine Findung. Darüber, daß ich mit meinem neuen Quilt-Top so flott vorankomme. Jetzt, wo der für mich unangenehme Prozeß des Quiltens von einer Profifrau übernommen wird, kann ich viel entspannter an neue Projekte rangehen. Über eine Verabredung.

[Geärgert] Über die Drecksäcke, die mein Auto zerkratzt haben. Möge Euch der Schlag treffen, Ihr Arschgesichter!

[Gelernt] Offene Worte sind nicht immer angenehm, aber meistens heilsam.

[Gekauft] Eine Zeitung. Ein Buch.

[Spirituelles] Ich habe mein Altargetörf in drei Umzugskisten gepackt. In Zahlen: 3. Und ich würde nichts davon missen wollen. Ein schönes Gefühl!

[Und sonst so?] Allmählich wird es in der Drahtburg wirklich ungemütlich: einerseits leere Schränke, andererseits tummeln sich zig Umzugskartons in der ehem. Bibliothek. Not very cozy. Und wir alle scharren mit den Füßen, daß es doch bitte endlich der 1.7. sein möge und wir mit renovieren anfangen können.

[Ausblick auf diese Woche] Ausnahmsweise mal keinen einzigen Termin, hurra. Ich werde also möglichst viel an meinem neuen Quilt nähen und, sofern ich Lust habe, das Binding an meinen unorthodoxen Wandbehang annähen. Und viel lesen.

Valo, 14.06.2011, 12:49 | Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | 7 Kommentare
spiraltaenzer.de läuft unter Wordpress 3.9
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates, Weazel